• header1.png
  • header2.png
  • header3.png

DATEV eG: Steuern

  • Die zusammen mit der „normalen“ Erhöhung der Renten erfolgende Angleichung der Renten im Beitrittsgebiet an das Westniveau stellt eine regelmäßige Rentenanpassung dar. Sie kann daher nicht zu einer Neuberechnung des steuerfreien Teils der Altersrente (sog. Rentenfreibetrag) führen. Darin liegt keine verfassungswidrige Ungleichbehandlung zwischen den in den neuen Bundesländern gezahlten Altersrenten und den Altersrenten aus dem übrigen Bundesgebiet. So der BFH (Az. X R 12/18).

  • Der BFH hatte zu entscheiden, ob eine Aufteilung der Kaufpreisraten in einen Tilgungsanteil und einen Zinsanteil in Betracht kommt, wenn der Kläger das als Billigkeitsregelung ausgestaltete Wahlrecht, eine Kaufpreiszahlung aus der Geschäftsveräußerung einer KG abweichend vom Normalfall nicht sofort zu versteuern, sondern die Rentenzahlungen als nachträgliche Betriebseinnahmen zu behandeln, wählt (Az. X R 12/17).

  • Der BFH legt dem EuGH eine Frage zur Verzinsung eines Anspruchs auf Erstattung zu Unrecht festgesetzter Stromsteuer nach Unionsrecht vor (Az. VII R 17/18).

Kontaktliste

Kathrin Jordan Zentrale / Sekretariat (07432) 9 80 29-0
Jörg Grammel Steuerberater (07432) 9 80 29-0
Klaus Schenk Steuerberater (07432) 9 80 29-28
Alexandra Grumser Steuerberaterin (07432) 9 80 29-24
Raimund Kiauka Steuerfachangestellter (07432) 9 80 29-31
Claudia Bitzer Steuerfachangestellte (07432) 9 80 29-25
Verena Mauthe Steuerfachangestellte (07432) 9 80 29-27
Marga Falk Industriekauffrau (07432) 9 80 29-40
Monika Meissner Industriekauffrau (07432) 9 80 29-41
Erika Gern Industriekauffrau (07432) 9 80 29-29

Am Markt 6, 72461 Albstadt insurance    Tel:  (07432) 9 80 29-0    E-Mail: kanzlei @ steuerberater-grammel.de

Jörg Grammel & Partner, Steuerberater mbB © 2014 Alle Rechte vorbehalten